Sonntagsduft

13:48:00

Ein grauer, regnerischer Sonntag. 
Es ist zwar nicht mehr so kalt, dafür hat dieses grau echt was deprimierendes an sich. Aber lass uns auf die schönen Sachen konzentrieren. 
Es ist Sonntag, die Jungs haben uns ausschlafen lassen, haben alleine gefrühstückt und Bücher gewälzt bis wir wach geworden sind, dann mit uns im Bett geschmust und sich nicht ein mal in den Haaren gehabt. Mehr Sonntag geht nicht! Oder doch... 
...Weil es hier fast jeden Sonntag nach frischgebackenem duftet, musste auch heute ein neues Rezept ausprobiert werden. Heute waren es die englischen Muffins. Hört sich erstmal nicht aufregend an und sieht wie ein normales Brötchen aus, ist aber viel mehr als das. Lecker! Knusprig und weich zugleich! 
Der einzige Nachteil - der Teig braucht Zeit zum wachsen, deshalb ist es nichts für den Frühstück, aber für Sonntagsbrunch alle mal.

Für 6 Stück:

300 g Mehl
1/2 EL Zucker
1/2 EL Salz
1 EL geschmolzene Butter
halber Würfel frischer Hefe
60 ml warmes Wasser
180 ml Milch



Hefe mit Zucker im Wasser auflösen und gehen lassen. Mehl mit Salz und Butter mischen, Hefe und Milch dazu und gut durchkneten. 1 Stunde gehen lassen. 
Auf bemehlter Fläche 6 gleich große Bälle formen. Backpapier mit ein wenig Maisgrieß bestreuen und die Muffins darauf wieder 1 Stunde gehen lassen. 


Die Pfanne mit etwas Öl erhitzen, Muffins goldgelb anbraten, ab auf das Backblech und im vorgeheiztem Offen bei 200°C noch 10 Minuten backen. 


Am besten gleich schlemmen, süß oder herzhaft, ich finde die mit Frischkäse göttlich. 
Falls überraschenderweise doch was übrig bleibt, können die in Folie gepackt noch bis zu 5 Tage im Kühlschrank überleben. 




Wunderschönen Sonntag euch allen!

You Might Also Like

0 Kommentare

Instagram

Facebook

Pinterest