Schräge Zeiten

November 15, 2017

Vor kurzem bin ich zufällig über eine Musik gestolpert, Violinenkonzert Nr5 von Philipp Glass. Ich kannte sie schon, habe vor ganz vielen Jahren sogar darauf getanzt. Schön fand ich sie schon damals aber jetzt hat sie in mir große Wellen geschlagen und mich zum nachdenken gebracht.
Wenn eine Musik mein momentanes inneres beschreiben könnte dann wäre es das mittlere Stück, ab Minute 6, von diesem Konzert.
Was ich auch gemerkt habe ist das ich das was sich in mir abspielt rauslassen muss.
Ich habe relativ früh gelernt nicht zu jammern und zu kämpfen, Schwächen wurden nicht gezeigt. Gefühle konnte ich nicht verstecken, aber richtig offen über sie geredet habe ich selten. Ich habe sie beim tanzen gut in meine Rollen eingepackt und konnte sie so verarbeiten ohne zuzugeben was mich belastet.
Das fehlt mir und ich überlege wie ich dieses Ventil ersetzen kann. Wenn ich singen könnte wäre es toll (das jaueln wenn ich mal alleine versteckt vor mich hin singe zählt nicht), oder ein Instrument spielen. Kann ich leider nicht. Darüber schreiben vielleicht? Mal sehen...


So schräg wie die Zeiten in mir ist auch mein neues Shirt. Vom Stoff her eigentlich gar nicht meins. Und doch wollte ich unbedingt wissen ob ich es zu meinem machen kann. 


Wenn schon der Stoff schräg ist dann kann es auch der Schnitt sein und schon war die Else zugeschnitten. Ob ich es wirklich mag habe ich noch nicht entschieden, noch ist der Blick in den Spiegel ungewohnt. 
Das mag aber auch an den schrägen Zeiten liegen und gar nicht an dem Shirt. Der Mann mag es nämlich, aber er mag ja auch mich ;-)


Macht's gut,
Lee


Schnitt Else von schneidernmeistern
Stoff über naehkontor

You Might Also Like

16 Kommentare

  1. Nicht nur Dein Mann mag Dein Shirt sehr....ich auch!!!
    Sieht richtig toll aus!
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das steht dir wieder mal richtig gut - aber die Hauptsache ist, dass du dich darin wohlfühlst. Das mit dem Ventil kenne ich auch ...

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag dein Shirt auch, ein wenig schräg gehört zum Leben;-)
    Und ich freue mich auf deinen Rucksack:-)
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  4. Schräge Zeiten hat jeder Mal, umso besser, wenn du ein Ventil findest, es rauszulassen - und wenn es in einem schrägen Shirt endet, warum nicht? Der Stoff jedenfalls ist großartig und ich finde, es passt wie immer sehr gut zu dir. Du machst es immer wieder zu deinem Stil!

    Liebste Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte auch schon mit diesem stoff geliebäugelt, konnte ihn mir aber verarbeitet nicht so richtig vorstellen. Jetzt kann ich es und bin wieder am grübeln.
    Ich mag gerade das schräge. Es steht dir ausgezeichnet und passt wirklich perfekt zum stoff.
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
  6. Wenn es in mir drin schräg aussieht, muss außen alles gerade sein...
    Also eher abschneiden, von meiner Seite.
    Die Musik hör ich mir gleich mal an. Philipp Glass mag ich!

    AntwortenLöschen
  7. Ich find das ganz toll, sowohl den Stoff als auch den Schnitt. Würde mir auch mal wieder gefallen!
    Ich bin gespannt wie du dein "altes Leben" verarbeiten willst und es erschreckt mich fast ein bißchen daß an den "Gerüchten" scheinbar viel Wahres ist...
    Drück dich, Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Claudi.
      Was mich jetzt aber brennend interessiert sind die Gerüchte, kannst du mir da helfen?
      Liebe Grüße,
      Lee

      Löschen
  8. Liebe Lee, ich schreib jetzt auch nochmal hier falls sich noch jemand wundert. Vermutlich hab ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt, das tut mir leid. :-( Ich meine damit deine zurückliegende Tänzerkarriere und dass man da immer ein spezielles Bild von hat - was einem ja auch durch die Medien suggeriert wird. Damit meine ich Tanzen bis zum Umfallen und keine Rücksicht auf blutende Füße und sonstige Blessuren. Vielleicht interpretiere ich deine Posts auch falsch...??
    Drück dich, Claudi
    Ps. Das mit dem noreply krieg ich leider nicht mehr geändert :-(

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das schräge auch schick - allerdings weiß ich nicht ob ich es so tragen würde...
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt das Shirt auch total gut. Und was dich persönlich angeht - schon häufiger meine ich zwischen den Zeilen zu lesen, dass du einige Fragen mit dir rumschleppst, auf die du Antworten suchst. Ich kann dich nur ermutigen, dir da einen Ansprechpartner zu suchen, der dir dabei hilft. Oft ist es besser, sich jemandem anzuvertrauen, der nicht aus dem persönlichen Umfeld kommt und sich alles ganz unvoreingenommen anhört. Mir hat das jedenfalls schon mehrmals geholfen.
    Ich hoffe, dir damit nicht zu nahe getreten zu sein. Ich höre übrigens gerade Philip Glass - danke für den Hinweis, das Konzert kannte ich gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Und nein, du bist mir nicht zu nah getreten. Es ist ein gut gemeinter Rat und davon kann man nicht genug bekommen. Ich habe tatsächlich schon jemanden der mir hilft, bin aber von der Sorte die es mit sich selbst ausmachen muss. Darüber schreiben hilft auch.
      Liebe Grüße,
      Lee

      Löschen
  11. Aus der Reihe tanzen (;)) - wie schön, dass wir das mit unserem Hobby so ausüben können. Experimente und Neues wagen - ich mag die Else so.
    Und falls Du Dich irgendwann gegen die Schräge entscheiden solltest: 15 Min. Arbeit. Ach, wie gut wir es haben ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lee,
    ich glaube ein klitzeklein wenig zu verstehen, was ich dir pocht! Nach der Musik würde ich nicht "schräg", sondern "stürmisch" nennen! So einen inneren Sturm kenne ich, nur dass ich fast alles losquaselt. Ich denke immer, wenn es einem schon blöd geht und das auch nicht mal sagen 'darf', dann Prost Malzeit. Immer habe ich gemerkt, wie gut es mir ging, nachdem ich ausgesprochen habe, obwohl das Problem überhaupt nicht gelöst war. Ich ermuntere dich alles niederzuschreiben unabhängig davon, ob du andere daran teilnehmen lässt oder nicht.
    Ich hoffe du magst bald dein Shirt, denn es ist sehr schön und steht dir auch sehr schön.... und... es ist etwas anderes! ;-)
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Lee, ichglaube, dass wir ganz oft unbewusst viel von unserem inneren nach jassen transportieren, ob in genähte Sachen oder den Kuchen, den wir gerade backen, die meisten merken es nur nie. Du scheinst ein Mensch mit einer sehr starken eigenwahrnehmung zu sein, viel andere merken die schrägen Zeiten in sich gar nicht, geschweige denn, das sie es so formulieren können, wie du es hier so anschaulich hinbekommst. Als ich das Shirt an dir das erste mal auf Instagram sah, war mein erster spontaner Gedanke: das ist doch gar nicht Lee, oder doch? Die Form passt zu dir und deiner wunderschönen geraden Haltung, erinnert mich fast ein wenig an ein modernes Ballettdress, aber die Löcher im Stoff störten mich. Ich mag Löcher in Kleidung nicht so gern, ob gewollt oder ungewollt, allerdings tauchen sie im Leben ja auch manchmal auf, gewollt oder nicht . Dann soll das jetzt so sein. Bin gespannt, ob du das Shirt zu einem ständigen Begleiter von dir machst, ach und die Musik muss ich mir gleich mal anhören, du hast mich neugierig gemacht.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen

Instagram

Facebook

Pinterest