Sonntag, 13. März 2016

Glücksmomente #10

Nur einer dieser Woche...er war bestimmt nicht der einzige aber der Rest wurde überschattet von diesem einem Tag und somit auch aus der Erinnerung gelöscht. 
Am Donnerstag wurde mein Kleiner operiert, nichts weltbewegendes "nur" Mandelkürzung, Polypen und die Ohren. Man könnte natürlich sagen dass wäre nichts und es werden viele andere Kinder Tag täglich operiert und leider auch viele sehr viel ernsthafter. Aber wenn es um meine Kinder geht schaltet sich mein Verstand aus und das einzige was mich antreibt ist der Beschützerinstinkt. 
Somit war ich die Tage davor wie im Koma, am Tag der OP nicht ansprechbar und die Tage dannach einfach nur noch müde. 
Die OP an sich ist fast gut gelaufen, es gab Nachblutungen und deswegen hat es auch ewig gedauert. Wenn ich was nicht mag dann ist es warten, wenn dazu noch Ungewissheit kommt...nicht auszuhalten. 


Aber dann kam mein Glücksmoment und mein klitzekleines Kind machte wieder seine Augen auf! Alles war ok und die Welt fing wieder an sich zu drehen. 
Er hat das ganze so toll gemacht und ist mein absoluter Held!!! 
Das er so schnell wieder so fit sein würde hätte ich auch nicht gedacht. Die letzten Tage durfte ich nicht von seiner Seite weichen weil er ganz große Lust hatte Kopfstand zu machen, zu tanzen und Purzelbäume zu schlagen. Eine Woche müssen wir noch überstehen und dann gibt es kleines aufatmen. 
Einen Wermutstropfen gibt es aber noch...ungeplant, aber leider notwendig, wurden ihm Röhrchen in die Ohren gesetzt. Das heißt für ihn mindestens 6 Monate kein tauchen, heißt kein Turmspringen. Ich habe noch keine Ahnung wie ich ihm das sagen soll, sein kleines Herz wird bluten, er liebt es so sehr. 
Der Sommerurlaub wird auch etwas schwierig.
Wir arbeiten noch an der Lösung...

Liebste Grüße an euch und eine schöne neue Woche,

Kommentare:

  1. Es ist so schön zu lesen, dass es dem kleinen Helden so schnell wieder gut ging und er so tapfer war!
    Ja, diese verdammten Röhrchen. Bei uns hatte die Grosse ja im Herbst eins. Allerdings nur für 2 Monate, dann sollte es von alleine rausfallen, was es natürlich nicht getan hat und das Röhrchen musste operativ wieder entfernt werden. Natürlich ist meine Grosse auch eine leidenschaftliche Schwimmerin, was ich so gar nicht nachvollziehen kann, hüstle, und wartet eigentlich auf den Tag, an dem sie endlich alt genug ist, um Rettungsschwimmerin werden zu dürfen. Nur leider hat das Röhrchen nicht den erzielten Effekt gebracht... und wir müssen jetzt alle 4 Wochen zu Kontrolle zum HNO... Sie darf allerdings wieder schwimmen gehen. Zum Glück!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lee,

    Bei unseren Kindern leiden wir wohl nmanchmal mehr, wie unsere Kinder selber. Sie nehmen das alles so gut hin und haben nicht die Ängste, die wir sehen und spüren. Das ist auch gut so. Und umso schöner, das alles fast ganz glatt ging, er schon wieder hüpft und springt.
    Sehr traurig, was dieser Eingriff nun für ihn diesen Sommer bedeutet, daß bricht einen ja gleich nochmal das Herz. :-( Euch alles Gute!

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  3. Oh je - der arme kleine tapfere Mann. Da bist du als Trösterin wohl sehr gefragt - vielleicht fallen euch ja gute Alternativen ein, die ihm die Wartezeit bis die Röhrchen wieder raus dürfen verkürzen. Aber ich freue mich das es ihm gut geht! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. O je, schön, dass dein Sohn es gut überstanden hat. Das mit dem Turmspringen ist natürlich echt ärgerlich.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh, nicht schön, zumal in dem Alter ein halbes Jahr eine gefühlte Ewigkeit dauert. Aber nachdem Dein Sohn den Eingriff so gut überstanden hat, schafft er den Rest auch. Irgendwie...
    Gute Genesung weiterhin und liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lee, wie gut ich das nachvollziehen kann, nach dem Ellebogen Bruch des kleinen Sohnes im letzten Kroatien Urlaub ist alles schief (im warsten Sinne des Wortes) gelaufen. Mehrere Op's waren die Folge und 3 Monate Gips, dabei ist er so ein Wirbelwind - kein Fahrrad, kein Trampolin, kein Skateboard, kein Schulsport, kein gehüpfe auf dem Sofa,........ . Und jede Op wieder eine herausforderung & mit Ängsten verbunden.
    Jetzt ist es überstanden, die Ängste bleiben - das es wieder passieren könne, was wenn er wieder auf den Arm stürzt?
    Wie gut verstehe ich deinen Glücksmoment diese Woche.
    Ganz liebe Grüsse Anke

    AntwortenLöschen
  7. So tapfer und jetzt darf er so lange nicht Wasserratte sein:-( das ist ja echt fies...da wird dein Mutterherz im Sommer noch mehr bluten.
    Wünsche dir auch eine gute Woche
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  8. Zum Glück hat dein kleiner Held alles gut überstanden - das er keine Wasserratte sein darf, ist sicher ärgerlich :-/ Ich hoffe, er verkraftet es halbwegs gut!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Start in die neue Woche,
    alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lee,
    ich komme erst heute dazu, bei dir zu lesen. Und ich kann deine Worte nur mit Tränen in den Augen folgen. Nichts macht mich trauriger und wirft mich aus der Bahn, als wenn meine beiden Mäuse krank sind. Mein Großer musste vor einigen Jahren auch einmal operiert werden. Auch nichts wildes aber ich war nicht fähig, zu denken. Mir erging es wahrscheinlich genau wie dir. Man hat das Gefühl, die Welt bleibt stehen. Ich freue mich aber sehr für euch, dass dein kleiner Mann die OP so gut überstanden hat und schon wieder an Purzelbäume denken mag.
    Dass mit dem Tauchen ist natürlich ein Wermutstropfen aber ich wünsche euch, dass nun weitere Entzündungen ausbleiben werden. Meine Maus hatte gerade letzte Woche die 2. Mittelohrentzündung in diesem Jahr. Wir denken auch über Röhrchen nach. :-(
    Fühl dich mal lieb umarmt!
    Jana

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lee, alles Gute für deinen Kleinen, ich kann dir nur sagen, das hört nicht auf, egal wie alt die Kinder sind, man sorgt sich immer.Ich drücke euch die Daumen, dass er bald wieder fit ist und auch im Sommer nach Herzenlust baden und springen kann. Hab eine schöne und stressarme Woche, liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  11. ...ich drück dich ganz feste!!!
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lee,
    oh, so sehr leidest du mit?! Ich bin bei solchen Sachen immer sehr aufgeregt, aber immer frohen Mutes, dass alles gut geht. Sechs Momente nicht tauchen finde Ich dafür aber richtig schlimm
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie schön.
    Als Geldbeutel würde ich es sicher auch nicht benutzen aber Frau kann ja nie genug Taschen haben ;)
    Wenn es nächste Woche noch da liegt - schau ich es mir in Life an:)
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lee,

    ich freue mich sehr, dass es Deinem Kleinen wieder gut geht! Ihr werdet sicherlich auch eine Lösung wegen den Ohren finden, auch, wenn das Ganze sicherlich nicht leich ist.

    Kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich gefühlt hast, uns steht bei meinem Kleinen auch eine OP Ende April bevor und ich glaube auch, ich werde durchdrehen und ungeduldig sein und die Woche danach wird ziemlich schwer sein... ich weiß es auch nicht, wie ich ihm das sagen soll, wahrscheinlich erst einen Tag davor.

    Egal, fühl' Dich gedrückt und alles Gute für Euch!

    Liebe Grüße,
    Ioana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...