Beerenkasten mit Frischkäse

März 30, 2014

Diesen Monat wird bei der Aktion Ich backs mir von Tastesheriff gegugelt. Gugelhupf, Napfkuchen, Topfkuchen, Rührteig, Hefeteig...ganz viele Möglichkeiten. Im allgemeinen gelten diese Kuchen als eher trocken und langweilig. Vielleicht war es auch wirklich mal so, aber seit langem nicht mehr. 
Hier ein Beweis dafür.

150 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Zucker 
3 Eier
80 g Mehl
80 g Speisestärke
2 TL Backpulver 
300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
300 g frische Beeren nach Geschmack




Ofen auf 175°C vorheizen. Butter, Vanillezucker, Zucker und eine Prise Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und dazugeben. 125g Frischkäse unterrühren.
Teig in die Form streichen. 200 g Beeren auf dem Kuchen verteilen und ca 40 Minuten backen. Am besten den Stäbchentest machen.
Kuchen in der Form auskühlen lassen.
Den restlichen Frischkäse mit Puderzucker cremig rühren und dann die übriggebliebenen Beeren untermischen. Auf dem Kuchen verteilen.
Schlemmen!


Fluffig, saftig, leicht, zergeht im Mund. Ein Traum!


Hier noch viele tolle Beispiele.

Sonnigen und fluffigen Sonntag wünsche ich euch!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Gehe gleich einkaufen und backe das nach! :) GLG!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lilli, ich wünsche gutes Gelingen und guten Hunger!
    LG Lee

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lulu,
    diesen Kuchen möchte ich unbedingt nachbacken - welche Kuchenbackform-Größe hast Du benutzt? Und wieviel Frischkäse (von den 300 g) kommt in den Teig?
    Herzliche Grüße,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu der Kuchenform kann ich nicht viel sagen, wir haben nur diese eine Kastenform, ich glaube das ist Standardgröße. Vom Frischkäse kommen 125 g in den Teig.
      Liebe Grüße,
      Lee

      Löschen
    2. Liebe Lulu,
      das ist unser derzeitiger Lieblingskuchen zum Espresso! Weil ich nur eine kleine Kastenform besitze (8x11x20 cm), hatte ich 2/3 der Mengen abgewogen. Im Nu war alles aufgefuttert: locker, leicht und fruchtig mit hohem Suchtfaktor! Da muss ich wohl eine größere Kuchenform kaufen...
      Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
      Sandkorn

      Löschen
    3. Als bekennende Gugelhupf-Liebhaberin habe ich heute diesen Traumkuchen in einer 18-er Gugelform gebacken (2/3 Deiner Mengenangabe, dafür mehr Beeren), das Topping weggelassen und den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäubt. Hach, wie schön und lecker - die Familie ist begeistert!
      Liebe Grüße,
      Sandkorn

      Löschen

Instagram

Facebook

Pinterest